Außer Dienst: Eine Bilanz by Helmut Schmidt

By Helmut Schmidt

Show description

Read or Download Außer Dienst: Eine Bilanz PDF

Best german_2 books

Mathematik für Ingenieure und Naturwissenschaftler Band 1, 13. Auflage

Mit seiner un? bertroffenen didaktischen Konzeption erm? glicht das Buch einen nahtlosen ? bergang von der Schul- zur anwendungsorientierten Hochschulmathematik. Die leicht verst? ndliche und anschauliche paintings der Darstellung hat das Buch zum Standardwerk der Ingenieurmathematik werden lassen.

Additional info for Außer Dienst: Eine Bilanz

Example text

Und ich war an dem sogenannten Jahrhundert-Vertrag beteiligt, der 1980 für anderthalb Jahrzehnte die Verstromung eines Teils der geförderten Kohle und damit den Absatz sicherte. Ich hatte viele Male Bergwerke besucht, war in vielen Gruben eingefahren und hatte – von der Staublunge bis zum täglichen Unfallrisiko – eine klare Vorstellung von der Schwerstarbeit unter Tage. Ich wußte zwar, daß an der Ruhr die Kosten und die Preise unwirtschaftlich hoch waren und die Förderkapazität zu groß, so daß weitere Zechen stillgelegt werden mußten; ich kannte die Gesetze, die für soziale Verträglichkeit sorgten, indem sie die betroffenen Bergleute vorzeitig in Rente schickten.

Heraus, was ihnen paßt. Daß dergleichen auch in anderen Ländern geschieht, ist nur ein geringer Trost. Die wahrscheinlich älteste der deutschen Beratungsinstitutionen ist die Kultusministerkonferenz der Bundesländer (KMK); sie geht auf eine Anregung eines damaligen ostdeutschen Ministers zurück und 37/374 stammt aus dem Jahr 1948. Mit Inkrafttreten des Grundgesetzes 1949 wurde die Kultur (in einem sehr engen Sinne) verfassungsrechtlich in die Zuständigkeit der Länder verwiesen. Die Regierungen der Bundesländer glaubten aber, daß auf manchen kulturpolitischen Gebieten bundeseinheitliche Regeln nötig seien; deshalb haben sie die KMK beibehalten – nunmehr ohne Beteiligung Ostdeutschlands.

Eine Einladung zum Gespräch mit ihm nahezulegen; es reichte aber leider nicht einmal die Hilfe von Kardinal König, den Vatikan dazu zu überreden. So ist mir abermals die Notwendigkeit interreligiöser Toleranz demonstriert worden. 60/374 Solange Lebensalter und Gesundheit es zuließen, habe ich viele außerdienstliche Einladungen zu Besuchen und zu Konferenzen angenommen. Unvergeßlich ist mir die erste internationale Konferenz, die ich – unmittelbar nach dem Krieg, noch vor der Währungsreform – gemeinsam mit meinem Freund Ernst Heinsen für den damals sehr honorigen Sozialistischen Deutschen Studentenbund (SDS) organisiert habe.

Download PDF sample

Rated 4.14 of 5 – based on 12 votes