Neue Lernkulturen in Europa?: Prozesse, Positionen, by Wolfgang Hendrich, Beatrix Niemeyer (auth.), Beatrix

By Wolfgang Hendrich, Beatrix Niemeyer (auth.), Beatrix Niemeyer (eds.)

Braucht Europa eine "neue Lernkultur"? Der Band gibt einen Überblick über Erfahrungen mit neuen Modellen des Lernens und institutionellen Veränderungen der beruflichen Bildung und Weiterbildung in europäischen Ländern.

Show description

Read Online or Download Neue Lernkulturen in Europa?: Prozesse, Positionen, Perspektiven PDF

Similar german_9 books

Beatmung: (11. Wiener Intensivmedizinische Tage, 5.–6. Februar 1993)

Die respiratorische Insuffizienz stellt eines der zentralen Probleme des Patienten auf der Intensivstation dar. Durch Verbesserung der Technik in der maschinellen Beatmung und in den augmentierenden Verfahren sowie in der medikamentösen Therapie ist es in den letzten Jahren gelungen, große Fortschritte in der Behandlung dieser Patienten zu erzielen.

Steuerstrafrecht: Grundlagen – Anwendungsfelder – Musterfälle

Das Buch gibt einen kompakten Überblick über alle relevanten Themen des Steuerstrafrechts und die damit zusammenhängenden Fragen des allgemeinen Strafrechts bzw. des Strafprozessrechts. Die Autoren legen großen Wert auf Praxisnähe und verdeutlichen die wichtigsten Problemfelder anhand zahlreicher Musterfälle mit Lösung sowie Übersichten.

Additional info for Neue Lernkulturen in Europa?: Prozesse, Positionen, Perspektiven

Sample text

Es beinhaltet die Notwendigkeit kritischen und reflexiven Lemens und betont die Entwicklung von Selbstwirksamkeit und Autonomie sowie von Eigenschaften wie z. B. Urteilsfahigkeit. Reflexives Lemen wird in diesem Konzept als grundlegend angesehen, wenn Kompetenzen zukunftsorientiert sein sollen, d. h. dazu befahigen sollen, auf die Zukunft bezogene Fertigkeiten zu entwickeln anstatt auf die DurchfUhrung enger spezifizierter Aufgaben beschriinkt zu bleiben (Brown 1994, Wellington 1987). In der jiingeren intemationalen Literatur ist ein Konzept personaler Fiihigkeiten (capabilities) herausgearbeitet worden, das die zugrundeliegenden Fiihig- Konzepte des Wissens und soziale Ungleichheit 51 keiten und Eigenschaften, die fur die Erledigung von Arbeitsaufgaben notwendig sind, stiirker betont.

40 Wolfgang Hendrich Lenhardt, G. (1974): Berufliche Weiterbildung und Arbeitsteilung in der Industrieproduktion. FrankfurtlM. Litt, T. (1949): Das Wesen des padagogischen Denkens. Stuttgart. Mitscherlich, A. (1963 [1973]): Auf dem Weg zur vaterlosen Gesellschaft, MUnchen. Mollenhauer, K. (1970): Erziehung und Emanzipation, MUnchen. Negt, O. (1972): Soziologische Phantasie und exemplarisches Lemen. IKOln. Negt, O. (1997): Gesellschaftliche Schltisselqualifikationen. In: Widerspruch 33, S. 89 114.

So bedarf es beispielsweise in Bewerbungsverfahren fur Stellen, die ein hohes MaB an schwer kodifizierbaren Fertigkeiten verlangen, oft einer Demonstration praktischer Fertigkeiten und Kompetenzen. Das berufliche K6nnen einer Person, die einen neuen Arbeitsplatz antritt, rekurriert sowohl auf Wher erworbene Fertigkeiten als auch auf das ihnen zugrundeliegende Wissen, das es ihr erm6glicht, diese Fiihigkeiten in der neuen Umgebung zur Anwendung zu bringen. Darliber hinaus wird es notwendig sein, die sozialen und beruflichen Praxen an diesem Arbeitsplatz eine bestimmte Zeit lang einzutiben, urn die stillschweigenden Anteile des eigenen Wissens mit der spezifischen Kultur und Umgebung der neuen Arbeitssituation in Einklang zu bringen.

Download PDF sample

Rated 4.70 of 5 – based on 34 votes